Aus der Not eine Tugend machen…

Beachsportler aus der Region Erfurt haben ein großes Problem. Die einzige Indoor-Trainingshalle in der Landeshauptstadt und 80km Umkreis schließt im April 2018 Ihre Pforten für den Beachsport. Die privatwirtschaftlich betriebene Halle wird umgebaut und anderweitig genutzt. Somit gibt es ab der Herbst- & Wintersaison 2018 keine Trainigsmöglichkeit mehr.

Aus der Not heraus hat sich eine Gruppe engagierter Sportler aufgemacht um Alterantiven zu suchen. In Folge dessen fand am 1. März ein „Runder Tisch“ zur Realisierung einer Beachhalle in Erfurt statt.

Eingeladen waren neben Vertretern von Stadt und Land auch die Sponsoren und Unterstützer des Verbandes.  Unter Moderation des Thüringer Volleyball-Verbandes wurden konkrete Ideen zu Objekten entwickelt, die für eine Realisierung des Vorhabens in Betracht kommen. Ganz konkret wurden dabei die alte und nicht mehr genutzte Sporthalle im Erfurter Südpark sowie die Beachvolleyball-Anlage am Flughafen Erfurt-Weimar diskutiert. Klar wurde in dem Zusammenhang auch, dass es sich bei dem Projekt um ein großes Vorhaben handelt, dass jede Unterstützung nötig hat. Das Projekt zu unterstützen, haben indes Verband und Sponsoren bereits in Aussicht gestellt. Genauso wichtig wird die weitere Einbeziehung von Stadt und Land sowie weiteren Beteiligten sein, soll das Projekt zu einem guten Abschluss gebracht werden. Hierzu sind noch intensive Gespräche zu führen. Einhergehend damit kann das Vorhaben jede darüber hinausgehende Hilfe gut gebrauchen. Ideen und Angebote hierzu können jederzeit an uns heran getragen werden.